BioWoche 2022 – Erlebe und stärke deine Bio-Region!

Nachhaltiger Konsum und die Vielfalt an regionalen Erzeugnissen sowie fair gehandelten Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft – dafür steht die jährliche Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau. Mit einem bunten Programm öffnen Öko-Landwirte, Bio-Verarbeitungsbetriebe, Bioläden und Initiativen erneut vom 16. bis 24. September für ihre Türen.

Bio ist längst keine Neuheit mehr, dennoch ist vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern die Fülle des Angebots von Bio-Erzeugnissen aus der Region nicht bekannt. Wer sind also die Hersteller von Bio-Lebensmitteln im Wetteraukreis – und was macht sie und ihre Produkte so besonders? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau sind Interessierte eingeladen unter dem Motto „Erlebe und stärke deine Bio-Region“ die vielfältigen Facetten des ökologischen Landbaus aus nächster Nähe zu erleben. Neunzehn Veranstaltungen bieten die Möglichkeit authentische Einblicke in die ökologische Landwirtschaft zu erhalten, Biolebensmittel zu probieren und die ökologische Vielfalt in der Wetterau mit allen Sinnen zu erleben. Das Angebot erstreckt sich von Workshops, Hoffesten, Aktionstagen hin zu Betriebsführungen mit Verkostungen und vielem mehr.

„Theorie ist gut, aber die eigene Erfahrung ist immer besser“, findet Kreisbeigeordneter Matthias Walther. „Deshalb freue ich mich, dass mit der BioWoche zum siebten Mal zahlreiche Möglichkeiten bestehen, sich ein eigenes Bild vom Ökolandbau in der Region zu machen.“

Programmeinblicke 202

Zum Auftakt lädt die Ökomodell-Region Wetteraukreis zur Veranstaltung „BIO-LOGISCH mit Wein und Käse in die BioWoche 2022“ am Freitag, den 16. September 2019 um 19 Uhr auf den Hof des Lieferdienst Bio-Hopper nach Ossenheim ein. Es warten allerlei Gaumenfreunden und regionale Erzeuger stellen ihre Produkte vor. Anmeldung per E-Mail an:

zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de.

Die Rote Pumpe aus Nieder-Mörlen hat Bio-Äpfel zum Pressen gern und bietet daher am Samstag, den 17. September um 10 Uhr die Mitmachaktion „Äpfel pressen und Saft machen“ für Kinder an. Um 16 Uhr kommen dann die Erwachsenen zum Zug beim Bio-Apfelweinabend und können die edlen Apfelweine verkosten. Anmeldung an: info(at)rote-pumpe.de.

Am Samstag, den 17. September um 11 Uhr öffnet Domäne Konradsdorf in Selters-Ortenberg das Hoftor für eine Führung über den größten ökologischen Milchviehbetrieb der Wetterau. Im Anschluss besteht die Möglichkeit das Café des Hofladens zu besuchen. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

„Honig ist nicht gleich Bio-Honig.“ Diese Erfahrung wird jeder machen, der am Samstag, den 17. September um 14 Uhr an der Betriebsführung mit Bio-Imker Sven Teichmann in Hirzenhain teilnimmt. Anmeldung an: sven.teichmann@t-online.de.

Die Solidarische Landwirtschaft Bunter Acker e.V. in Wallernhausen feiert am Samstag, den 17. September von 14 bis 17 Uhr ein Sommerfest auf dem Acker in Wallernhausen. Um 15 Uhr gibt es u.a. eine Ackerführung.

Anmeldung an: info@bunter-acker.de.

Am Dienstag, den 20. September findet von 18 bis 21 Uhr eine Hof- und Kunstführung Biobauernhof ‚Im alten Hof‘ – Vielfalt erleben“ auf dem Demeter-Hof Kochin Nidda-Wallernhausen statt. Anmeldung an: info@biobauerhofkoch.de.

Der Dottenfelderhof in Bad Vilbel ist einer der bekanntesten Biohöfe in ganz Hessen. Seit Jahrzehnten schon wird hier biologisch gearbeitet. Die Familienveranstaltung „In unseren Ställen – Der Dottenfelderhof“ richtet sich an alle, die am Mittwoch, den 21. September von 16 bis 17.30 Uhr Stallduft in der Nase haben wollen.

Anmeldung an: susanne.lindenthal@wetteraukreis.de

Im Online-Vortrag „Klimaschutz in der Wetterau – Mission Klimaneutral“am Mittwoch, den 21. September um 19 Uhr wird aufgezeigt, wie der Wetteraukreis beim Klimaschutz aufgestellt ist und was wir alle tun können.

Anmeldung an: susanne.feiler@wetteraukreis.de.

Der Aktionstag im BioMarkt Bad Nauheim am Donnerstag, den 22. September bietet Allerlei von Spaß bis Genuss: Probeverkostungen, Gewinnspiel, Handmassagen und eine große Hüpfburg. Regionale Erzeuger sind vor Ort und freuen sich auf Fragen. Hier ist keine Anmeldung erforderlich.

Am Donnerstag, den 22. September sind Interessierte herzlich zum Erlebnisabend „Bio-Smoothies für Einsteiger“in den Bioladen Regenbogen nach Friedberg eingeladen. Anmeldung an: zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de.

„Auch Rosen sind Bio.“ Das erfährt man bei der Führung durch die Rosenschule Ruf am Freitag, den 23. September um 15 Uhr in Bad Nauheim/Steinfurth. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Am Samstag, den 24. September findet der Workshop Von der Kuh zum Halloumi“ auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel statt. Anmeldung an: till.bause@dottenfelderhof.de.

Während der Familienveranstaltung „Eltern-Kind-Ernten auf dem Pappelhof“ des Lieferdienstes Querbeet werden Möhren selbst vom Feld in Reichelsheim geerntet. Eine Hofführung und ein kleines Buffet runden den Samstagnachmittag am 24. September von 14 bis 17 Uhr ab. Anmeldung an: zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de.

Zum Abschluss der BioWoche stellt sich die Solidarische Landwirtschaft Guter Grund in Wölfersheim am Samstag, den 24. September um 14 Uhr mit einer Ackerführung und allerlei Wissenswertem zum Gemüseanbau und dem solidarischen Konzept vor. Anmeldung an: info(at)solawi-gutergrund.de.

Das gesamte Programm mit Informationen zu den genannten Veranstaltungen, zu denen teilweise Eintritt erhoben wird, sowie weitere Veranstaltungen sind im Internet HIER abrufbar. 

Seit sieben Jahren wird die Veranstaltungsreihe ‚BioWoche in der Wetterau‘ als eine Gemeinschaftsleistung der beteiligten Öko-Höfe, Bio-Läden, Initiativen und dem Fachdienst Landwirtschaft des Wetteraukreises im Rahmen des Projekts „Ökomodell-Region Wetteraukreis“ organisiert. Gemeinschaftlich wurden die jährlichen Aktionstage zum Ökolandbau im Wetteraukreis erfolgreich etabliert und weiterentwickelt. Die Aktionspartner werben gemeinsam für ein Verbraucherbewusstsein beim Kauf von Bio-Lebensmitteln und der damit verbunden Förderung von regionalen Wertschöpfungsketten.

„Mit der Planung der siebten Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau und der Etablierung als jährlich wiederkehrendes Veranstaltungsformat setzen wir gemeinsam ein Signal für den Ökolandbau im Wetteraukreis. Ich freue mich über das große Engagement aller Beteiligten, die tatkräftig und mit vielfältigen Ideen dazu beitragen, den Verbraucherinnen und Verbrauchern den Ökolandbau nahezubringen.“, betont Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther.   

Ökomodell-Region Wetteraukreis

Die Ökomodell-Region Wetteraukreis wurde 2015 vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz initiiert. Der Träger des Projekts ist der Wetteraukreis. Ziel ist es, durch Projekte und die verbesserte Vernetzung der Akteure den Ökolandbau zu stärken und Vorbild für andere Regionen zu sein. In Hessen sind derzeit 13 Modellregionen aktiv.

veröffentlicht am: 29. August 2022