Modellregion Ökolandbau Wetterau

claim

Eine gelungen BioWoche 2018 geht zu Ende

von links: Landrat Jan Weckler, Johann Ferber (MGH GmbH), Staatsministerin Priska Hinz, Frank Deltau sowie Thomas Wolff (Querbeet GmbH), Gregor Koschate (Bioland Hessen) und Fachdienstleiter Hermann Götz, während der Eröffnung der BioWoche 2018 auf dem Querbeet Hoffest in Beienheim.

Für große und kleine Verbraucherinnen und Verbraucher bot  die jährliche Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau vom 12. bis 19. August wieder eine hervorragende Möglichkeit, den Ökolandbau, seine Akteure und die Vielfalt an hochwertigen Produkten direkt und hautnah kennen zu lernen. Im gesamten Landkreis fanden Hoffeste, Workshops, Betriebsführungen mit Verkostungen, musikalische Kulturveranstaltungen und viele andere unterhaltsame wie informative Veranstaltungen, die den Ökolandbau in das Zentrum des öffentlichen Interesses rückten, statt.

Staatsministerin Priska Hinz und Landrat Jan Weckler eröffnen die BioWoche 2018 auf dem Querbeet JuBIOläums-Hoffest am Sonntag, den 12. August in Beienheim. Einen musikalischen Auftakt in die Woche bot  an diesem Tag auch ein modernes Violinenkonzert auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel. Wer schon immer mal wissen wollte wie eine Vollwerternährung, schnell und einfach in den Alltag eingebaut werden kann war auf den Workshop im Regenbogen Bioladen in Friedberg am Dienstag, den 14. genau richtig. Der  Familientage im BioMarkt Bad Nauheim am Donnerstag, den 16. August lud zu Allerlei Spaß und Genuss ein: Hüpfburg, Filzen, Glücksrad, Handmassagen, Probeverkostungen, Essenständen sowie Kochvorführungen wurden angeboten. Der Abokistenlieferdienst Bio-Hopper in Friedberg-Ossenheim hatte am Freitagabend, den 16. August auf eine Betriebsführung mit Wein- und Käseverkostung geladen. Neben Gaumenfreunden stand die Warenkunde auf dem Programm. Ein großer Andrang stellte sich auch auf der Domäne Konradsdorf, dem Bioland-Betrieb der Familie Keller, am Samstagmorgen, den 18. August in Ortenberg ein.  Nach einem Frühstück mit Hofprodukten nahmen 40 Teilnehmer an einer Hofführung durch den größten Bio-Milchvieh-Betrieb in der Wetterau teil. Am Mittag öffnete der BioLaden LebensWert in Nidda seine Türen für ein Back-Event: Gemeinsam wurde aus frisch gemahlen Vollkornmehl leckere Backwaren hergestellt.  Auch konnten Familien an diesem Samstag  den Workshop „Käsekurs für Klein und Groß“ auf dem Demeter Kinder-Biobauernhof Koch in Nidda-Wallernhausen besuchen. In Kaichen erlebten Kinder unter dem Motto „Stallluft und Küchenduft“ aktiv was ein Öko-Landwirt auf dem Naturland Betrieb Weber zu tun hat. Eine samstägliche Einführung in die ökologische Bienenhaltung und Honigerzeugung auf dem Winterstein gab der Bio-Imker Timothy von Wehrle. Den Ausklang der BioWoche erlebten Besucher am Sonntag, den 19. August bei einer Gemüserallye auf dem Acker der Solidarischen Landwirtschaft „Bunter Acker“ e.V. in Nidda-Wallernhausen.

Die Besucherzahlen und die Qualität der verschieden Veranstaltungen sprachen für sich. Einen großen Dank richtete Hermann Götz, Fachdienstleiter Landwirtschaft, an die Kooperationspartner der „BioWoche in der Wetterau“ für ihr Engagement aus. „Ohne die hervorragende Zusammenarbeit mit den Betrieben sowie Initiativen in der Wetterau, wäre die Erstellung eines solch umfangreichen Programms nicht möglich gewesen“, so Landwirtschaftsdezernent Jan Weckler in seiner Eröffnungsrede der BioWoche 2018 auf dem Querbeet Jubiläumshoffest in Beienheim.

veröffentlicht am: 20.08.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Landwirtschaft Homburger Straße 17
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Claudia Zohner Telefon 06031 83-4217 Fax 06031 83-914217 E-Mail Claudia Zohner